Nur für Journalisten:

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Professionals des FPSB Deutschland interessieren.
Für Rück- und Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an unsere Presseagentur:

albrecht iris

iris albrecht finanzkommunikation GmbH Feldmannstraße 121
D- 66119 Saarbrücken
Tel.: 0681 – 410 98 06 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.irisalbrecht.com




 

Aktuelle Pressemitteilungen

 

 

Hier finden Sie die Pressemitteilungen des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.:

FPSB Deutschland zur World Investor Week 2021 - Aufräumen mit Rollenklischees: Frauen und Finanzen – das passt zusammen

Zum heutigen “World Financial Planning Day” legt der FPSB Deutschland den Fokus auf die finanzielle Selbstbestimmung von Frauen – Professionelle Finanzplanung ermöglicht finanzielle Unabhängigkeit – Einladung zum virtuellen Presse-Roundtable am 18. November 2021

„Mein Mann ist meine Altersvorsorge“. Haben Sie diesen Spruch auch schon einmal gehört? Oder: „Seitdem wir verheiratet sind, gehört uns alles zusammen“. Oder noch haarsträubender: „Männer haben einfach mehr Durchblick, wenn es um Geld geht“. Selbst im 21. Jahrhundert sind solche und ähnliche Rollenklischees, Irrtümer und Vorurteile noch zu hören und zu lesen. Höchste Zeit, damit aufzuräumen.

FPSB Deutschland zur World Investor Week 2021- Beratungsqualität – individuell statt von der Stange: Mit dieser Checkliste finden Anleger professionelle Finanzberater

Professionelle Altersvorsorge und langfristige Finanzplanung werden immer wichtiger – Qualifikation des Beraters wird zunehmend zum Erfolgsfaktor – Im Rahmen der World Investor Week leistet der FPSB Deutschland bereits zum fünften Mal Aufklärungsarbeit in Sachen Finanzbildung und erläutert, wie Anleger qualitativ hochwertige Finanzberatung erkennen

Die finanzielle Absicherung im Alter bereitet den Menschen hierzulande Sorge. Laut einer Umfrage im Auftrag des Versicherungsverbandes GDV im Mai dieses Jahres haben rund 53 Prozent der Befragten Zweifel, dass ihre finanzielle Absicherung für den Ruhestand reicht. Denn schon heute ist klar, dass die gesetzliche Rente aufgrund der demografischen Entwicklung künftig immer weniger ausreichen wird. „Wir vom FPSB Deutschland, dem Verband der Finanzplaner, sehen es deshalb als eine unserer zentralen Aufgaben, die Finanzbildung hierzulande zu verbessern und den Menschen den Mehrwert einer professionellen Finanzplanung nahezubringen“, sagt Professor Dr. Rolf Tilmes, CFP®, und Vorstandsvorsitzender des FPSB Deutschland. „Nur so können Anleger verhindern, dass das Geld im Alter zu knapp ist.“

FPSB Deutschland zur World Investor Week 2021 - Checkliste Ruhestandsplanung: Frühzeitig finanziell auf den Lebensabend vorbereiten

Bundesbürger unterschätzen künftige Rentendauer – Eigeninitiative bei der Altersvorsorge immer wichtiger – FPSB Deutschland gibt im Rahmen der World Investor Week 2021 Tipps für die private Vorsorge

Jeder weiß es, doch nur die wenigsten sind wirklich vorbereitet: Für einen finanziell sorgenfreien Ruhestand wird die gesetzliche Rente allein nicht reichen. Trotzdem scheuen sich immer noch sehr viele Menschen hierzulande davor, sich frühzeitig und vor allem umfassend mit dem Thema Altersvorsorge zu befassen.

Die richtigen Fragen an den Finanzberater stellen

Verbraucher zunehmend unsicher in finanziellen Fragen – Ganzheitliche Beratungsphilosophie und professionelle Finanzplanung sind durch nichts zu ersetzen – Worauf es bei der Suche nach dem richtigen Berater ankommt

Es ist ein Alarmsignal: Das Unwissen in Sachen Vermögensaufbau und Altersvorsorge nimmt offenbar zu. Laut einer aktuellen Studie der RWB Group zusammen mit dem Marktforschungsinstitut GfK, konnten knapp 23 der Befragten nicht beantworten, worin sie die größten Chancen für den Vermögensaufbau sehen.

Warum Frauen eine andere Ansprache für Finanzplanung benötigen

Moderne Frauen sind selbstbewusst, intelligent, vielseitig interessiert, und legen Wert auf Eigenständigkeit. Gleichzeitig steckt ein gewisses „Kümmer-Gen“ in ihnen, weshalb ihnen nicht nur das eigene Wohl, sondern auch das der ganzen Familie am Herzen liegt und sie sich dafür verantwortlich fühlen.

„Finanzen haben nicht nur etwas mit Zahlen und Rendite zu tun, sondern ganz stark auch mit Emotionen“ weiß Stefanie van Dawen, CFEP®, die sich als Inhaberin der „Familien-Strategieberatung“ auf genau diese ganzheitliche Betrachtungsweise spezialisiert hat. Als zertifizierte Finanzplanerin und Mediatorin stellt sie immer wieder fest, dass für Frauen andere Kriterien bei Finanzentscheidungen eine Rolle spielen als bei Männern.