Nur für Journalisten:

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Professionals des FPSB Deutschland interessieren.
Für Rück- und Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an unsere Presseagentur:

albrecht iris

iris albrecht finanzkommunikation GmbH Feldmannstraße 121
D- 66119 Saarbrücken
Tel.: 0681 – 410 98 06 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.irisalbrecht.com




 

Aktuelle Pressemitteilungen

 

 

Hier finden Sie die Pressemitteilungen des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.:

Neue gesetzliche Regeln 2021: Steuerentlastung sinnvoll nutzen

Neues Jahr – neue gesetzliche Regelungen. Ob Kindergeld, Solidaritätszuschlag oder Rürup-Rente: Es gibt 2021 für Verbraucher und Steuerzahler einige wichtige Änderungen zu beachten. Und die gute Nachricht lautet: Die meisten der neuen Regeln und Gesetze, die ab dem 1. Januar in Kraft treten, bedeuten für viele Bundesbürger mehr Geld im Portemonnaie. „Die aus unserer Sicht allerwichtigste Änderung betrifft den Solidaritätszuschlag. Er wird für die meisten Steuerzahler abgeschafft“, informiert Professor Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland). „Es ist ratsam, diese steuerliche Entlastung für den Vermögensaufbau beziehungsweise die Altersvorsorge zu verwenden“, empfiehlt Tilmes. In diesem Zusammenhang könnte man zum Jahreswechsel auch gleich die persönliche Finanzplanung mal wieder unter die Lupe nehmen. Professionelle Hilfestellung bieten hier die vom FPSB Deutschland zertifizierten CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® (CFP®).

FPSB zum Weihnachtsfest: Geschenkideen aus der Finanzwelt

Alle Jahre wieder stehen viele Menschen vor der schwierigen Frage, was sie ihren Liebsten schenken sollen. Womöglich aber könnte ein Geschenk aus der Finanzwelt den einen oder anderen freuen. Immerhin scheint die Begeisterung für das Thema Geldanlage während der Pandemie zugenommen zu haben. Das zumindest legen verschiedene Zahlen nahe. So sind die Kontoneueröffnungen bei vielen Online- und Direktbanken im Frühjahr dieses Jahres auf neue Rekordhochs geschnellt. Gleichzeitig, so eine Umfrage der ‚Aktion pro Aktie‘ im September, besaß hierzulande im Sommer mehr als jeder Dritte direkt oder indirekt Aktien. Im Vorjahr waren es noch fünf Prozentpunkte weniger. „Ich denke aber auch, dass dieses turbulente Jahr vielen Menschen aufgezeigt hat, wie wichtig die private Altersvorsorge sowie eine durchdachte, stabile und auf die lange Sicht ausgerichtete Finanzplanung ist“, sagt Professor Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland). Deshalb und weil das Interesse an dem Thema Geldanlage zuzunehmen scheint, könnten Geschenkideen aus dem Finanzbereich eine Alternative sein. Der FPSB Deutschland mit seinen zertifizierten CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® (CFP®) haben sich dazu Gedanken gemacht und einige Ideen zusammengetragen.

Mitglieder des FPSB Deutschland wählen Marcel Reyers und Manuel Wicke neu in den Vorstand – Susanne Zinecker zur Geschäftsführerin ernannt

Stühlerücken beim Financial Planning Standards Board Deutschland e. V. (FPSB Deutschland): Marcel Reyers und Manuel Wicke rücken neu in den Vorstand auf. Sie wurden auf der ersten hybriden Mitgliederversammlung des FPSB in das sechsköpfige Gremium gewählt. Des Weiteren gab der FPSB Deutschland im Rahmen der Mitgliederversammlung bekannt, dass Susanne Zinecker ab 01.01.2021 zur Geschäftsführerin ernannt wird.

Aktuelle Studie offenbart massive regionale Unterschiede in den Altersvorsorgekosten

Umfragen belegen immer wieder, dass die Menschen hierzulande ihre Rentenlücke nicht kennen. Die meisten Bundesbürger wissen nicht, wie hoch ihre Rente sein wird und wie viel ihnen fehlt, um ihren Lebensstandard im Alter aufrecht zu erhalten. Die Folge ist drohende Altersarmut. Verschärft wird das Problem durch erhebliche regionale Unterschiede bei den Aufwendungen für die Altersvorsorge, wie eine aktuelle Studie der Prognos AG im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zeigt. Denn wie viel ein Anleger für einen sorgenfreien Ruhestand zurücklegen muss, hängt maßgeblich davon ab, wo er lebt. „Dies verdeutlich einmal mehr, wie dringlich es ist, sich frühzeitig intensiv mit der eigenen Altersvorsorge auseinanderzusetzen“, folgert Professor Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland). „Denn nur dann kann man die Grundlage schaffen, um im Alter den gewohnten Lebensstandard ohne Abstriche fortzuführen.“ Erste Hinweise darauf, wie es um die finanzielle Situation im Alter bestellt ist, kann der Rentenrechner des FPSB Deutschland liefern. Wichtig ist im zweiten Schritt dann eine tiefgreifende Beratung darüber, wie man im Sinne einer langfristigen Lebensplanung seine Finanzen und sein Vermögen optimal aufstellt. Wertvolle Unterstützung bieten hier die vom FPSB Deutschland zertifizierten CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® (CFP®).

 

Von der Theorie für die Praxis: FPSB Deutschland lobt bereits zum fünften Mal hochdotierten Wissenschaftspreis aus

Wissenschaftler aufgepasst: Der Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland) schreibt den FPSB Wissenschaftspreis 2021 aus. Damit sollen bereits zum 5. Mal auszeichnungswürdige Arbeiten aus dem Bereich ganzheitliche Finanzplanung für Privatkunden, des Financial und Estate Planning sowie angrenzender Themenfelder prämiert werden. „Wir wollen mit dem Preis das Wissen im Bereich der Methodik der ganzheitlichen Finanzberatung und des Financial und Estate Planning weiter fördern sowie Theorie und Praxis stärker miteinander verzahnen“, nennt FPSB-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Rolf Tilmes ein wichtiges Ziel des Preises. Außerdem sollen mit Hilfe der wissenschaftlichen Arbeiten der Finanzdienstleistungsindustrie, den Regulierungs- und Aufsichtsbehörden, den Verbraucherschützern, der Presse sowie der interessierten Öffentlichkeit praxisrelevante Erkenntnisse bereitgestellt werden.