Aktuelle Pressemitteilungen

Hier finden Sie die Pressemitteilungen des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.:

Das Internet macht’s möglich: Immer öfter verkaufen Direktbanken Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag und stellen umfangreiche Informationen zur Kapitalanlage kostenlos zur Verfügung. Einerseits ist das gut, da Anleger sich besser informieren und ihre Anlagekosten verringern können. Andererseits verführt das fehlende Agio aber unter Umständen dazu, eine nicht passende Fondsauswahl zu treffen: „Die Kaufkosten sollten bei der Auswahl eines Investmentfonds erst als Entscheidungskriterium hinzukommen, wenn viele andere, individuelle Faktoren berücksichtigt sind“, sagt Prof. Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland). Ziel jeder Kapitalanlage muss es vielmehr sein, die persönliche Risikoneigung, die individuellen Ziele und die finanzielle Gesamtsituation eines Anlegers bei der Zusammenstellung seines Portfolios zu berücksichtigen. Privatanleger können für diesen umfassenden Auswahlprozess einen CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® (CFP®) konsultieren, der sie mit viel Erfahrung und professioneller Software unterstützt.

 

Geschlossene Beteiligungen rücken wieder verstärkt in den Blickpunkt der Investoren. Angesichts des Niedrigzinsumfelds und der zunehmend schwankenden Aktienmärkte entdecken Anleger die Attraktivität der alternativen Investmentfonds neu. „Die Qualität der Produkte hat sich dank der strengeren Regulierung deutlich verbessert“, sagt Prof. Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland). „Dennoch ist ein Investment nicht für Jedermann geeignet, sondern nur nach einer gründlichen Analyse empfehlenswert.“ Für die nötige Transparenz in diesem Markt können professionelle CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® (CFP®) sorgen.

 

Beim Thema Geldanlage verstehen die Deutschen allzu oft nur Bahnhof. Die Produkte sind zu kompliziert, die Beschreibungen unverständlich und die Auswahl ohnehin viel zu groß, lautet die Kritik. Die Hemmschwelle, sich mit der eigenen Altersvorsorge zu beschäftigen, wird so immer höher. „Nichts zu tun, ist die falsche Vorgehensweise. Ein professioneller Berater kann den Sparer und Anleger sicher durch den Produktdschungel lotsen“, sagt Prof. Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland). Anleger sollten dafür auf die Unterstützung von CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® (CFP®), professionellen CFP®-Zertifikatsträgern, zurückgreifen.

 

 

Donnerstag, 16 Juli 2015

Keine Angst vor der Zinswende

Abgesehen von Griechenland gibt es derzeit fast nur ein Thema, das die Investoren beschäftigt: die mögliche Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank, die Federal Reserve Bank. „Zwar hat dieses Thema große Bedeutung für die Kapitalmärkte, ich warne aber davor, deshalb panikartig das Portfolio umzustrukturieren“, sagt Prof. Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland). „Viel besser ist es, bei solchen Anpassungen in der Vermögensaufteilung die persönlichen Anlageziele nicht aus den Augen zu verlieren.“ Um ein Portfolio auch für eine mögliche Zinswende wetterfest zu machen, sollten sich Anleger deshalb professionelle Unterstützung holen. Zum Beispiel bei einem CERTIFIED FINANCIAL PLANNER® (CFP®), der dabei die individuellen Verhältnisse, Ziele und die Risikoneigung des Anlegers mit berücksichtigt.

 

Eine 08/15-Anlageberatung reicht heutzutage nicht mehr aus. Es sind immer mehr Spezialisten gefragt, die im Gegensatz zu herkömmlichen Finanzberatern eine auf die Kundenbedürfnisse abgestimmte ganzheitliche Finanz- und Vermögensstrategie entwickeln - die Finanzplaner. „Doch eine ganzheitliche Beratung setzt eine ganzheitliche Qualifikation voraus“, sagt Professor Dr. Rolf Tilmes, Vorstandsvorsitzender des Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. (FPSB Deutschland). Und die Qualität der Beratung hat viel mit der Qualifikation des Beraters zu tun. Der FPSB Deutschland e.V. mit mehr als 17 Jahren Erfahrung propagiert deshalb intensiv die Zertifizierung zum Certified Financial Planner® (CFP) und Certified Foundation and Estate Planner® (CFEP). Beide Zertifizierungen zählen zu den qualitativ besten Ausbildungsabschlüssen, die es hierzulande gibt.

 

Nächste Termine

23.06.2017 - FPSB-Verbandsevent

05.08.2017 - Zentralprüfung

So erreichen Sie uns

  info (@) fpsb.de
  (069) 90 55 938-0
  (069) 90 55 938-10
  Eschersheimer Landstraße 61-63, D-60322 Frankfurt/M.

Das Financial Planning Standards Board, Ltd. besitzt die Markenrechte am CFP®, Certified Financial Planner® und weltweit außerhalb der USA. Das Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. ist aufgrund einer Vereinbarung mit FPSB Ltd. der Lizenzgeber für diese Marken in Deutschland. Das Financial Planning Standards Board Deutschland e.V. besitzt die Markenrechte am CFEP® und .